- Biologiestation -

Biologiestation


"Die Sache der Tiere steht höher für mich als die
Sorge, mich lächerlich zu machen, sie ist unlösbar
verknüpft mit der Sache der Menschen."
                                                             Emile Zola

Der neue Flyer der Biologiestation
  1. Präsentation
  2. Pädagogische Ziele
  3. Aufgaben
  4. Tierschutz
  5. Vivariumschulen in Deutschland


Unsere Biologie-Station

18.02.2016: Ein Artikel über die Biostation im Spiegel Online! Zum Artikel gehts hier.
06.12.2015: Neue Zwergkaninchen zu Hause auf der Biologiestation!

Die Tiere kommen aus dem Tierheim Ladeburg bei Bernau, welches vom Tierschutzverein Niederbarnim e. V. geführt wird. Der Verein hat uns die Tiere zur Hälfte der üblichen Schutzgebühr überlassen und freut sich schon auf Nachrichten über die Entwicklung unseres neuen Paares.

Seit 1957 besteht die Biologiestation mit ihren mehr als 50 Tierarten an der Dathe-Oberschule. Die Biologie-Station ist für die mit dem Namenspatron Heinrich Dathe verbundene inhaltliche Festlegung für die Dathe-Oberschule von zentraler Bedeutung. Sie bestimmt wesentlich das Profil der Schule, indem sowohl während des Unterrichts als auch außerhalb des Unterrichts während der Pausen und in den nachmittäglichen Arbeitsgemeinschaften diese den Schülerinnen und Schülern unbeschränkt zur Verfügung steht.

Die Biologie-Station steht aber auch anderen Schulen, Kitas, Lehrerseminaren und interessierten Personen zur Verfügung. Seit über 40 Jahren können Kinder und Jugendliche, Studenten, Lehrer(innen) und Erzieher(innen) sowie Einzelpersonen im Rahmen von Führungen, Projekttagen, Praktika sowie in der Aus- und Weiterbildung einen umfangreichen Tierbestand nutzen.

Die Schülerinnen und Schüler der Dathe-Oberschule können nach Einwilligung der Eltern probeweise Tiere mit nach Hause nehmen und dabei ausprobieren, ob sie sich wirklich um ein eigenes Tier kümmern, einem nicht seltenen Familienkonflikt.

Die Schülerinnen und Schüler pflegen zusammen mit erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Lehrkräften die Tiere. Der Tierbestand ist reichhaltig, wobei auf artgerechte Tierhaltung besonders geachtet wird und ggf. die Zahl der Tierarten beschränkt bleibt. Das Eintreffen neuer Tiere und vor allem Geburten sind Highlights, wobei bereits beachtliche Erfolge zu verzeichnen waren.


Informationen zum Dathe-Symposium