- Schnelllerner an der Dathe-Oberschule
- Kein Überspringen der 8. Klasse mehr -

Der Schulversuch, mehrere der so genannten Schnellläuferklassen an der Schule aufzunehmen, dauert nun schon viele Jahre an. Bislang hat die Dathe-Oberschuledurchweg gute Erfahrungen mit den Schülern dieser Klassen gemacht. Die Schüler solcher Klassen übersprangen gemeinsam das achte Schuljahr und wurden direkt in das Neunte versetzt, ohne dabei auf den Planstoff des achten Schuljahres zu verzichten: die Inhalte wurden bereits im Voraus behandelt. Mit der Schulzeitverkürzung auf 12 Abiturjahre wird es bei Dathe ab 2011 neue Überlegungen geben. Die Dathe-Oberschule wird dann ab der 5. Klasse Schnelllernerklassen anbieten.




Schnelllerner

Das aktuelle Enrichmentangebot unserer Schule Der Elternbrief an die Eltern der zukünftigen 5. Klassen


Auch in Zukunft werden an der Dathe-Oberschule begabte und hochbegabte Schülerinnen und Schülern mit überdurchschnittlichen Leistungen und hoher Lernbereitschaft ab der 5. Klasse in einem breiten Fachangebot lernen können.

Obwohl der Schulsenator Herr Zöllner zunächst anders entschieden hatte, wird auch die Dathe-Oberschule den bestehenden Schulversuch zur Begabtenförderung zum neuen Schuljahr 2011/2012 in veränderter Form beibehalten. Verpflichtende Zusatzkurse werden künftig das beschleunigte Lernen ergänzen, gleichzeitig wird das bisherige kollektive Überspringen der 8. Jahrgangsstufe abgeschafft und damit
auch die Anzahl der Wochenstunden auf das sonst übliche Maß reduziert.

Die Presse hatte darüber ausführlich berichtet. Der rbb sendete einen Beitrag in der Abendschau am Freitag, den 05.11.2010.


Was ist neu ab 2011/2012?
o Das neue Modell der Schnelllerner sieht vor, dass diese Schülerinnen und Schüler weiterhin anders lernen als die in Klasse 7 in das Gymnasium kommenden Kinder, denn der reguläre Stoff wird mit 4 bis 5 Wochenstunden weniger vermittelt. In der gewonnenen Zeit werden die Schüler nun zusätzliche
wissenschaftspropädeutische Begabtenkurse aus unterschiedlichen
Aufgabenfeldern absolvieren.
o Die in diesem Zug aufgenommenen Schülerinnen und Schüler „überspringen“ nicht mehr gemeinsam die 8. Klasse, sondern erlangen das Abitur nach 12 Jahren, wie alle anderen auch.
o Mit speziellen Begabungsförderungskursen im Rahmen des regulären Unterrichts in Klasse 5 bis 10 sollen die Schülerinnen und Schüler bei der Ausbildung ihrer individuellen Begabungen angeregt und unterstützt werden.
o Geplant ist, im Umfang von 4 bis 5 Wochenstunden, zusätzliche Projekte und Kurse etwa zu den Bereichen Text und Sprache / Kunst und Kreativität / Forschen und Experimentieren / Fremdsprachen und Kultur / Medien und Information / Rhetorik und Kommunikation anzubieten.
o Diese Kurse werden jahrgangs- und fächerübergreifend angeboten.
o Über den Besuch dieser Kurse muss ein Studienbuch geführt werden. Die Leistungen werden benotet.
o Die Wochenstundenzahl pro Jahrgangsstufe ist auf das normale Maß von z.B. 30 Stunden in Klasse 5 reduziert, der reguläre Fachunterricht umfasst davon aber
nur 25 bis 26 Stunden.

Was bleibt wie bisher?
o In diesen Schulversuch werden, wie bisher nur Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die einen einheitlichen Test im Rahmen eines Aufnahmeverfahrens durchlaufen haben.
o Die Schülerinnen und Schüler dieser Klassen erlernen den Unterrichtsstoff in einer kürzeren Zeit (Schnelllerner). Die dadurch gewonnene Unterrichtszeit fließt in die Begabungsförderungsangebote.
o Wir bieten Englisch als Fortsetzung der 1. Fremdsprache und ab Klasse 6 Französisch oder Spanisch als 2. Fremdsprache an. Auch Kinder, die an der Grundschule mit Französisch oder Spanisch begonnen haben, können auf Antrag in unseren fünften Klassen mit Englisch beginnen.
o Das erste Halbjahr der Klasse fünf ist eine Probezeit. Es gelten die Bestimmungen der Sekundarstufe I. Wer die Probezeit nicht besteht, kehrt an die Grundschule zurück. (In den letzten Jahren kam dies nicht vor.)
o Wer in den Klassenstufen 5 bis 10 nicht versetzt wird, muss den Schulversuch verlassen. Ggf. kann bei Nichtversetzung in eine Regelklasse der Dathe-Oberschule gewechselt werden, ein Anspruch darauf besteht nicht.
o In der gymnasialen Oberstufe lernen diese Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit denjenigen, die die Dathe-Oberschule ab Klasse 7 mit regulärer Stundentafel und Fachunterricht besucht haben.
o Es werden die gleichen Prüfungen in Klasse 10 und 12 abgelegt.

Gern beraten wir Sie und Ihr Kind in einem persönlichen Gespräch, wenn Sie einen Termin mit der Sekretärin vereinbaren.
(Tel. 293 6063)