no it hudla!

Ich komme in diesen Tagen gerade in eine Zwickmühle.
Nein, nicht wegen einer Beziehung zu einer Frau,
nein, anders … – ich kann derzeit nicht deutlicher werden.

Es gibt dabei verschiedene Parteien, die sicherlich ganz bald wollen, dass ich eine Entscheidung treffe,
übereilte Entscheidungen wirken sich aber selten günstig aus.

Ich brauche einfach eine breitere Entscheidungsbasis.

Ich denke, ich werde versuchen, ein paar Tage auf der einen Bühne zu spielen und ein paar Tage auf der anderen.

Ich denke, ich werde bei denjenigen, die versuchen werden, mich früher zu einer Entscheidung zu bewegen,
ein wenig auf die Bremse treten,
und zwar mit der folgenden schwäbischen Phrase:

No it hudla!

Es ist schwierig, die schwäbischen Vokale mit hochdeutschen Vokalen und Umlauten wiederzugeben,
und meine phonetischen Kenntnisse sind leider auch nicht so komplett,
dass ich das echt korrekt in phonetischer Schrift wiedergeben könnte,
deswegen lassen wir es jetzt einfach mal bei dieser Schreibweise.

Auf hochdeutsch heißt das wörtlich Nur nicht hudeln!,
aber (was zum Henker) heißt jetzt hudeln?

Eilfertig, nachlässig arbeiten nennt
Hermann Paul, Deutsches Wörterbuch
als zweite Bedeutung von hudeln

Kluge, Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache
beschreibt es als schlampig arbeiten.

Ich bin mal gespannt,
ob ich damit durchkommen werde.

Leave a comment

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: