habe “Gone Girl” mit Sven Guckes zusammen im Kino gesehen

Der Plot geht um eine Psychopathin, die über Jahre hinweg ihre Männer mit erfundenen, aber perfekt inszenierten Sachverhalten ans Messer der Staatsanwaltschaft liefert. In der Hauptgeschichte selbst ist ein sympathischer, aber sonderlich erfolgreicher Schreiberling als Ehemann dran (sehr angenehm gespielt von Ben Affleck [http://www.imdb.com/name/nm0000255/]), und sie inszeniert ihre Entführung bzw. den Mord (ohne auffindbare Leiche) an ihr durch ihn. Motive: Unausgelastetheit, Langeweile, mangelnde Befriedigung, Eifersucht, Nebenbuhlerin.

Bin Sven rein zufällig im Sony Centre quasi vor dem Kino-Saal begegnet und zog ihn da mit hinein. Wir kommentierten den Film en passant und ohne erstaunlicherweise, ohne bei den Nachbarn anzuecken. Nach dem Film trafen wir uns “auf eine Curry-Wurst” (eigentlich er nur) am Bahnhof Zoo, und mäanderten über etliche Stunden hinweg zu seiner Wohnung am Bundesplatz. Er nannte mir auf dem Weg an dutzenden Stellen historische Bezügen, Namen von Autoren, Musikern, Ereignissen etc. – von Erich Kästner bis zu Marlene Dietrich. Ach, wenn nur ich auch meinen Berlin-Touristen mein Berlin so zeigen könnte!

Am Schluss wollte Sven mich zu seinen I.T.-Events einladen / verhaften, aber ich entwand mich wie immer unter Hinweis auf dringende und hochpriore Verpflichtungen, und er möge diese Events doch bitte auf Facebook online stellen. Aber es wird mir wirklich immer wieder eine Freude sein, ein paar Stunden mit ihm zu verbringen.

Leave a comment

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: