Porto Alegre: von “Dom La Nena” zu Leonel Brizola

In den vergangenen Tagen hatte ich mal radiomäßig von DLF auf “Deutschlandradio Kultur” gewechselt. Und stieß dabei gleich auf eine mir bislang unbekannte brasilianische Musikerin: Dominique Pinto AKA “Dom La Nena”. Danach kümmerte ich mich um ihre Diskographie, glich das mit den bei Amazon als MP3 verfügbaren Alben ab und kaufte das für ca. 32 Euro um Mitternacht (nach dem aufregenden aber torlosen Deutschland-Polska-Fußballspiel). Heute während meiner verlängerten ICE-Fahrt von Hamburg nach Berlin nahm ich in iTunes die allfälligen Justierungen an den MP3-Tags vor und hörte alle 5 Alben in Serie. Dom La Nenas Geburtsort ist Porto Alegre, Wikipedia hat eine passende Kategorie für Leute aus Porto Alegre, aber da wird (noch) kein Brizola gelistet, nicht einmal Leonel Brizola – aber er stammte ja auch nicht aus PT – jedoch war er 1956-1958 dort Bürgermeister.

Jedenfalls schenkte mir die überlange Zugfahrt die Zeit, mal den Artikel über Leonel Brizola zu lesen – höchst interessant! Seit Dezember 2015 steht also sein Name im “Livro dos Heróis da Pátria”, eingraviert im “Panteão da Pátria e da Liberdade Tancredo Neves” in der Hauptstadt Brasília – das ist doch was! Mit Dilma Roussef verbindet LB, dass sie zusammen im Jahr 1980 die PDT (nicht PT!) begründeten.

Leave a comment

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: