“Wandalen ist eine alte Schreibweise von Vandalen” (amtliches Regelwerk von 2017)

https://de.wiktionary.org/wiki/Wandalen So, so … – ob das unbedingt nötig war? Vielleicht bekomme ich das in diesem Leben auch noch mal richtig hin – wer weiß?

“das postponierte Reflexivum”

http://www.zweitgeist.net/2010/01/das-postponierte-reflexivum/ https://de.wikipedia.org/wiki/Eckhard_Henscheid: “Wie Max Horkheimer einmal sogar Adorno hereinlegte” (Anekdoten über Fußball, Kritische Theorie, Hegel und Schach). 1983

“man hat einen OKen Fernseher” – solche Formulierungen passieren mir auch – aber im Radio?!?

Vermutlich lässt sich der Zahn der Zeit da gar nicht aufhalten, aber es gefällt mir nicht. Geht das auch schöner?

Herbstferien liegen um Allerheiligen/Allerseelen herum – auf Französisch deswegen: “vacances de la Toussaint”

https://de.wikipedia.org/wiki/Schulferien#Herbstferien Der Absatz erklärt, dass die Herbstferien (zumindest) in Bayern aus den freien Tagen an Allerheiligen/Allerseelen entstanden – in Frankreich sind sie gar explizit danach benannt.

“es tut mir leid“ bzw. “leidtun“: vom Adjektiv “leid”, nicht vom Substantiv “Leid”

https://de.wiktionary.org/wiki/leidtun

“hallo” im Deutschen

https://de.wiktionary.org/wiki/hallo https://de.wikipedia.org/wiki/Hallo Das Wort “hallo” wird übrigens (als Interjektion und als Grußwort) mit einem Komma von seiner Umgebung abgetrennt: Hallo, Matthias, kannst du mal … Keine Ahnung, warum das niemand praktiziert. Orthographie-Kompetenz. Das wird heute so durchgehend falsch praktiziert, dass sich wohl niemand mehr traut, es richtig zu machen. Es ist ganz schön mühsam, gegen […]

“Starkregen” — WTF? — ich denk, ich steh im Wald

„Starkregen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Starkregen>, abgerufen am 10.07.2018. Wenn man den Betrachtungszeitraum auf “bis 1988” einschränkt, dann gibt es das Wort quasi nicht. Wer das Wort “erfand” und in Umlauf brachte, das konnte ich noch nicht herausfinden. Bei solchen Wortschöpfungen bekomme ich “Starkschmerzen”  😆 .

das Adjektiv “zappenduster” — seine Bedeutung und seine Herkunft

https://de.wiktionary.org/wiki/zappenduster

“wieviel”, “wieviele” – alte Schreibweisen, seit der Reform von 1996 nicht mehr korrekt – vielleicht noch nie wirklich korrekt

https://de.wiktionary.org/wiki/wieviel https://de.wiktionary.org/wiki/wieviele

das unregelmäßige Verb “leid­tun”

https://www.duden.de/rechtschreibung/leidtun Ich war mir bislang nie ganz sicher, welchen Status und welche Funktion das “leid” bei “leidtun” hat. Dass die Sprachhüter “leidtun” als ein Wort betrachtet, war mir nicht klar. Tja, nun, den Infinitiv benutzt man ja auch nicht alle Tag – da schreibt man da dann nämlich insbesondere zusammen. Schön, das mal geklärt zu […]

%d bloggers like this: